KFZ-Schadenmeldung

Voraussetzung für die direkte Schadensabwicklung ist die Übermittlung des vollständig ausgefüllten und (auch nur vom Versicherungsnehmer) unterzeichneten Europäischen Unfallberichts.
Direkte Schadensabwicklung

Mit Inkrafttreten des DPR 254/06 werden Fahrzeugschäden (einschließlich jener an Motorrädern mit neuem Kennzeichen) seit 01.02.2007 direkt vom eigenen Versicherer abgewickelt, sofern folgende Voraussetzungen erfüllt sind:

  • Die in den Unfall verwickelten Fahrzeuge müssen in Italien zugelassen sein;
  • bei den Verletzungen des Fahrers darf es sich nur um leichte Verletzungen handeln (bis zu 9% Dauerinvalidität);
  • der europäische Unfallbericht muss dem Versicherer umgehend übermittelt werden.

Dem Versicherer obliegt es, innerhalb folgender Fristen ein Angebot zum Schadenersatz vorzulegen:

  • 30 Tage, wenn der Unfallbericht von beiden Fahrzeuglenkern unterzeichnet ist;
  • 60 Tage im Falle von Sachschäden, wenn der Unfallbericht von einem der Fahrzeuglenker unterzeichnet ist;
  • 90 Tage, falls der Unfall zu Personenschäden geführt hat.
KFZ-Schadenmeldung
 
 Zurück zur Liste 
 
 
 

 
 
 
 
Onlineservice - Kostenvoranschläge